Workshop "Lichtbildruckerei - Bilder selbst zu Papier bringen"

Sa. 29. März | 09:30 - 16:00 Uhr | 8 - 10 Teilnehmer | 29,- € pro Person

Herbert Köppel | Treffpunkt: Seminarraum Hotel Spirodom Admont

Thema

Im digitalen Zeitalter gibt es die meisten aufgenommen Fotografien nur mehr virtuell am Computer, Smartphone oder gar nur mehr in der digitalen Wolke. Leicht, nur allzu leicht verschwinden diese Fotografien - ein kleiner Festplattencrash, das Smartphone geht bei einer Outdoor-Aktivität baden oder die digitale Wolke löst sich Ihrem echten Pendant gleich, in Luft auf. Weg sind dann die Fotos.

Man glaubt es kaum aber Fotografien haben schon immer länger gehalten, dass gilt auch in unserer digitalisierten Welt.

Für mich hatte die Fotografie am Papier, als Druck oder wie man heute sagt als FineArt Print immer einen ganz besonderen Reiz. Das digital aufgenommen und virtuelle Bild wird damit greifbar und anfassbar. Eine Fotografie beginnt für mich immer erst dann wirklich zu existieren, wenn ich ein Bild in den Händen halten kann oder es einfach an der Wand hängen habe.

Inhalt

09:30 - 12:00 Uhr
- Wann ist ein Foto eine Fotografie? Warum hat man mehr Spaß mit Fotos am Papier? Warum sollte man die eigenen Bilder selber drucken?
- Wann beginnt der Druck der Bilder? Erst am Computer oder schon bei und vor der eigentlichen Aufnahme?
- Welche Geräte sollte man unbedingt haben um selbst gute Drucke herstellen zu können?
- Was ist eigentlich Farbmanagement und wozu brauche ich es?
- Drucken? Aber mit welchem Programm?
- Welche Papiermöglichkeiten gibt es?

- Zahlreiche Prints des Workshop-Leiters stehen den Teilnehmer zum Ansehen und Begreifen zu Verfügung.

13.30 - 16:00 Uhr
- Gemeinsam werden wir in der Gruppe von jedem Teilnehmer ein Bild bearbeiten und für den Druck aufbereiten und schlussendlich auch im Format A3 zu Papier bringen.

Mitzubringen

Jeder Teilnehmer sollte auf einem Datenträger (USB-Stick, Speicherkarte oder Festplatte) eine digitale Bilddatei, entweder RAW oder das unbearbeitete JPG aus der Kamera) für den zweiten praktischen Teil des Workshops am Nachmittag mitnehmen.

Nähere Infos und Anmeldung

bis 28. März 16:00 Uhr über www.nationalpark.co.at – spontane Teilnahme bei verfügbaren Plätzen möglich

Herbert Köppel

Die ersten 25 Jahre meines Lebens lebte ich in fotografischer Abstinenz, doch seit etwas mehr als 16 Jahren ist die Fotografie ein fixer Bestandteil meines Lebens geworden.
 

Durch Anregungen und Freundschaften im VTNÖ (Verein für Tier- und Naturfotografie) wurde bei mir dann die Liebe zur Landschaftsfotografie geweckt.


Anfang 2007 hat sich dann für mich die Gelegenheit ergeben, sich ganz der Fotografie zu widmen. Über ein Jahrzehnt besuchen nun natur- und fotobegeisterte Menschen meine Workshops, die vor allem in Österreich aber auch im Süden Europas statt finden.


Seit dem Sommer 2008 habe ich das Privileg zum fixen Bestandteil des fotografischen Workshop-Angebots im Nationalpark Gesäuse - der FotoSchuleGesäuse - zu gehören.


Ich lebe im oberösterreichischen St. Florian, im landschaftlich abwechslungsreichem Voralpenland.


Auf meiner Webseite www.naturfotoworkshop.at finden Sie zahlreiche Workshops, die meine besonderen fotografischen Interessen widerspiegeln.  Mit großer Freunde und Begeisterung gebe ich meine Erfahrungen rund um die Fotografie an meine Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Rahmen von Workshops weiter.